5b experimentiert mit der Kraft der Sonne

Zuletzt aktualisiert: 03 Dezember 2018

Mit der Sonne Energie gewinnen?! - Dieser Frage stellte sich die Klasse 5b am 18.9.18 und führte nach einer theoretischen Einführung praktische Versuche im Umweltzentrum Krefeld durch...

Der erste gemeinsame Ausflug in der neuen Klassengemeinschaft begann direkt mit dem Wichtigsten: Die Sonne schien und somit stand dem Experimentieren nichts mehr im Wege!

Wofür wird im Alltag Energie verwendet? Dazu konnten die SchülerInnen viel aus ihren Erfahrungen berichten: Musik hören, Handy aufladen, Lampen in der Dunkelheit verwenden, mit dem Auto gefahren werden, Rasen mähen... - Die Liste nahm kein Ende!

Viele wussten, da sie in Erkelenz wohnen bzw. auch in Umsiedlungsgebieten wie Keyenberg, dass die fossilen Energiequellen zur Neige gehen und die Verbrennung von Kohle durch den schädlichen Kohlenstoffdioxidausstoß sehr schädlich für die Erde ist.

Was tun? - Na klar, die Sonne nutzen! Aber wie – besonders im Alltag?


Beim kleinen Survival-Training entpuppten sich die SchülerInnen aus der 5b schnell zu echten Solar-Überlebenskünstlern.

Wasser für Tee wurde z.B. in einem Kessel gekocht:

 

bzw. Toasts wurden mit Käse überbacken:

 

Bitte nachbauen und selbst ausprobieren! - Schmeckt!
Die schwarzen Wände und der reflektierende Deckel schafften unter dem Glasdeckel diese Temperaturen:

 


Einige SchülerInnen waren als Einbrecher erfolgreich, nachdem sie die Alarmanlage, die mittels Solarkollektoren betrieben wurde, überlisteten! Sie schatteten die Kollektoren ab und Energie wurde nicht mehr hergestellt. - „O.k., kein Alltag, aber witzig...“ (Äußerungen von SchülerInnen)


Das Wasserexperiment:

 

„Von einem kleinen Teich konnten wir mit Hilfe von Pumpen und Spiralen das Wasser hoch transportieren in ein Steinbecken, darin stauten wir das Wasser.

 

 Mit dem Anheben der kleinen Klappe aus Holz floss das Wasser schnell und mit viel Druck herunter, so dass ein Wasserrad angetrieben wurde. Dies wurde dazu genutzt, einen kleinen Hammer hoch und runter zu bewegen – wie beim Gericht! Das sah lustig aus!“ (Äußerungen von SchülerInnen der Klasse 5b)

Außerdem hatten die SchülerInnen der Klasse 5b Gelegenheit, den Energieverbrauch einiger Haushaltsgeräte zu überprüfen:

 


Das war nur ein Auszug aus dem reichhaltigen Repertoire der Experimente...

Energiegeladen (zum Abschluss wurden die Toasts verspeist) konnte der Berg des Hülser Bruchs bestiegen und an Seilen ein kurzes, stark fallendes Stück wieder heruntergeklettert werden.

Mit Sonne im Herzen und vielen neuen Eindrücken  wurde die Heimreise angetreten!

 

(Maa)