Übergang SI zur SII

Zuletzt aktualisiert: 10 Dezember 2016

„Koordiniertes Übergabemanagement zwischen SI und SII“ am CBG erfolgreich zum ersten Mal durchgeführt

Das CBG hat einen weiteren Baustein zur Übergang von der Sekundarstufe I in die Sekundarstufe II entwickelt und in diesem Schuljahr zum ersten Mal zum Einsatz gebracht.´
Bisherige Bausteine des Beratungskonzepts am CBG bilden die gemäß Ausbildungsordnung APO-GOSt-NRW vorgeschriebenen Informations-veranstaltungen für Schüler und Eltern:

„Eine einführende Information über den Bildungsgang in der gymnasialen Oberstufe erfolgt im letzten Schuljahr der Sekundarstufe I; das gilt auch für Schülerinnen und Schüler, die aus anderen Schulformen in die Einführungsphase eintreten wollen. Beim Übergang in die Einführungsphase sind die Schülerinnen und Schüler auch individuell über die Konsequenzen ihrer Wahlentscheidung bis zum Abschluss des Bildungsgangs zu beraten.“

Somit erfolgte die Information der Schüler vor dem Übergang zur EF am CBG durch eine klassenweise Information durch die Beratungslehrer zu Wahlmöglichkeiten und generell zu dem Bildungsgang der gymnasialen Oberstufe bzw. eine zentrale Information der Eltern durch den Oberstufenkoordinator.

Grundlage zur Entwicklung eines zusätzlichen, neuen Bausteins zum Beratungskonzept bildet eine Empfehlung des „Runden Tisch“ vom 18.12.2014 zur Schulentwicklung der G8-Einführung aus dem Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen:

„Gestaltungsmöglichkeiten der Oberstufe nutzen:
Die individuelle Planung und Begleitung der Schullaufbahnen durch die Mittelstufen- und Oberstufenkoordinatoren wird intensiviert und ein stärkeres Übergabemanagement zwischen der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II etabliert.“

Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Frau Knippertz und Herrn Moll sowie den Stufenkoordinatoren Herrn Trautwein (SI) und Herrn Voß (SII), entwickelten zum Jahr 2016 ein entsprechendes Konzept.

Dieses sieht vor, jedem Schüler/in mit Eltern zu einen gemeinsamen Beratungstermin zum Übergang von SI zu SII vor der Wahlentscheidung einzuladen. Insbesondere richtet sich das Angebot an Eltern, welche noch keine Erfahrungen mit Kindern in der gymnasialen Oberstufe gehabt haben.
Dazu wird die Eignung von jedem Schüler zuvor von den Fachlehrern eingeschätzt, auch um Schülern auch ggf. zum Besuch der gymnasialen Oberstufe zu ermutigen, falls diese ihr eigenes Potential nicht richtig einschätzen. Desweiteren können Schullaufbahnen vorab geplant werden, dass nicht gewünschte Fächer oder Aufgabenfelder nur im Rahmen der Belegungspflicht gewählt werden müssen, bis hin zur Wahl möglicher Abiturfächer.
Am Gespräch mit Schülern und Eltern nehmen jeweils der Klassenlehrer sowie die Koordinatoren SI und SII teil. Nach der Einführungsphase erfolgt dann eine Evaluation des Übergangssgesprächs durch die jeweils zuständigen Beratungslehrer.

Das Angebot wurde im Jahr 2016 von ca. 2/3 der Eltern genutzt und wurde nach Rückfragen als sehr positiv aufgenommen, so dass der neue Beratungsbaustein „Koordiniertes Übergabemanagement zwischen SI und SII“ sich etabliert hat und als neue Beratungsmöglichkeit am CBG dauerhaft eingerichtet wird.