Tierischer Besuch im Biologieunterricht

Zuletzt aktualisiert: 08 Januar 2018

Biologie zum Anfassen und Streicheln: Ein Highlight in der Unterrichtsreihe „Haustiere“ ist für unsere Fünftklässler die Unterrichtsstunde „Wer hat Angst vorm großen Hund“ mit Frau Susanne Ripphahn/Wuff-Akademie Neuss und ihrem Labrador Retriever Linus...

 

Schon freudig im großen Sitzkreis erwartet, trat „Doc Linus vom Kleinen Hülser Berg“, wie unser Stargast eigentlich heißt, seinen Dienst rutenwedelnd mit erkennbarer Begeisterung an. Er zeigte geduldig Zähne und die rassetypischen Schwimmhäute zwischen den Zehen, seine „Nasenarbeit“ beim Aufspüren der von den Schülerinnen und Schülern versteckten Gegenständen und den Erfolg einer gewaltfreien Erziehung, die nur mit positiver Bestärkung und Motivation arbeitet.

Ziemlich leise war es in dieser Unterrichtsstunde am Nachmittag, denn niemand wollte den vierbeinigen Lehrer erschrecken, der mit Frau Ripphahn (Wuff-Akademie Neuss: www.wuff-akademie.de) ein erfolgreiches Mensch-Hund-Team darstellt. Ein Schülerteam setzte seine Idee, Verhaltensforschung zu betreiben durch die akribische Beobachtung von Linus und dem sorgfältigen Abgleich mit einer Übersicht „Körperhaltungen von Hunden und ihre Bedeutungen“, um.

Nach diesem Einblick auf die Abstammung, die Biologie und die Körpersprache des Hundes wurden manche Verhaltensweisen erst richtig verständlich und sicher sieht manche/r den „besten Freund“ des Menschen nach dieser Stunde in einem anderen Licht.

 

Mehr wird nicht verraten, denn auch die nächsten Fünftklässler sollen diesem Besuch mit ebenso viel Freude und Spannung entgegensehen können.

(Kfi)