Erneutes Engagement für Rainbow School in Kamerun

Zuletzt aktualisiert: 19 Juli 2017

Gleich dreifach engagierte sich die Schulgemeinschaft des Cornelius-Burgh-Gymnasiums Erkelenz in der vergangenen Woche für die Unterstützung ihrer Partnerschule in Kamerun...

Die Mitglieder der Kamerun-AG erstellten bei ihren Treffen in den letzten Wochen riesige Pfandflaschensammelkartons, die mit großen Aufschriften und auffälliger Gestaltung die Sammellust ihrer Mitschüler anregen sollten.
Innerhalb von vier Schultagen sollten darin in der ganzen Schule so viele Pfandflaschen wie möglich gesammelt werden, deren Erlös der Partnerschule zugute kommen sollte.

Um den Anreiz für die Schülerinnen und Schüler noch zu erhöhen, wurde die Sammelaktion gleichzeitig mit einem Wettbewerb verbunden. Sollten die Schülerinnen und Schüler innerhalb dieses kurzen Zeitraums 1000 Flaschen zusammen bekommen, so würde die Frühstückspause am Freitag um 15 Minuten verlängert.

Da der Jahrgang 8 und viele Schülerinnen und Schüler anderer Jahrgänge genau in dieser Woche auf Klassenfahrt und Wandertagen unterwegs waren, blieb es bis zum Schluss spannend, aber das Ziel wurde erreicht. 1018 Flaschen wurden von der Schulgemeinschaft gesammelt. Die verlängerte Pause hat unsere Schülerinnen und Schüler sicher gefreut, aber besonders wichtig ist die Summe an Pfandgeld, die für unsere Partnerschule zusammengekommen ist.

Gleichzeitig engagierte sich in derselben Woche noch Frau Pippich mit ihrer Musik-Klasse 6d. Gemeinsam mit Frau Zambanini, Frau Hewelt und Schülerinnen der Klasse 9c leitete sie die Sechstklässler dazu an, leckeres afrikanisches Gebäck und Bananenpfannkuchen zuzubereiten. Alle Schülerinnen und Schüler waren mit großem Eifer bei der Sache und schon während der Zubereitung duftete es im ganzen Schulgebäude verführerisch. Kein Wunder, dass die Schlange am liebevoll gestalteten Verkaufstisch in der Mittagspause so lang war. Auch der Erlös dieser tollen Aktion kommt der Rainbow School zugute.

Zudem konnten dank des großen Engagements unseres Hausmeisters Hubert Corsten schließlich noch zahlreiche ausrangierte Tische und Stühle in einen kleinen Transporter verladen werden. Transporter und Schulmobiliar werden nun nach Kamerun gebracht und können dort noch sehr gut genutzt werden.

Die Kamerun-AG und unsere Partnerschule bedanken sich ganz herzlich bei allen, die sich auf unterschiedliche Art und Weise für die Rainbow School eingesetzt haben.