CBG-Schülerin siegt im internationalen Malwettbewerb der VB

Zuletzt aktualisiert: 09 Juli 2017

Der 47. internationale Mal-Wettbewerb der Raiffeisen- und Volksbanken stand unter dem Motto "Freundschaft ist...bunt". Jana Schelter gewann den Wettbewerb in einer Kategorie und gewann eine Rafting-Tour auf der Rur...

 

Bild & Text: RP-Online

Die Volks- und Raiffeisenbanken gratulierten den Gewinnern des 47. internationalen Mal-Wettbewerbs, von denen in diesem Jahr einige auch auf Landes- und Bundesebene ausgezeichnet worden sind.

Dass die Jury keine leichte Aufgabe hatte, machte Dr. Veit Luxem als Sprecher der Genossenschaftsbanken im Kreis Heinsberg an einer Zahl deutlich: "Wir haben fast 5000 Bilder bekommen, Superbilder!" Im Hilfarther Saal Sodekamp zeichnete er 25 Sieger im Regionalwettbewerb "jugend creativ" aus, auf die neben dem Saal auf der Rur sechs Rafting-Boote warteten für eine Tour bis Orsbeck, eine Dankesgeste an die Künstler von den Grundschulen bis zur Oberstufe.

"Freundschaft ist ... bunt" war der 47. internationale Mal-Wettbewerb für Schüler 2017 überschrieben, der unterteilt war in drei Altersklassen mit unterschiedlichen Ansprüchen. Bei den Erst- bis Viertklässlern lautete das spezifizierte Thema "Abenteuer Freundschaft", bei den Fünft- bis Neuntklässlern "Gemeinsam stark" und die Oberstufenschüler setzten "Grenzenlose Freundschaft" kreativ-künstlerisch um. Neben der Boots-Tour auf der Rur lockten Sach- und Geldpreise die Jugend zum Einreichen von gemalten und gezeichneten Wettbewerbsbeiträgen. Luxem machte aber auch deutlich, dass ohne die zusätzliche intensive Betreuung und Begleitung der Lehrer der Erfolg des weltweit größten Wettbewerbs dieser Art nicht möglich wäre. Der Wettbewerb sei auch Ausdruck des gesellschaftspolitischen Auftrags, den die Genossenschaftsbanken sich selbst gegeben hätten.

Dass die Schüler aus dem Kreis Heinsberg sowie Linnich und Jülich (Volksbank und Raiffeisenbank Erkelenz haben dort Filialen) bemerkenswerte Beiträge geleistet haben, wurde im Saal Sodekamp auf der Videoleinwand deutlich, deutlich aber auch daran, dass mehrere der Kreis-Preisträger bis hin zur Bundesebene erfolgreich waren. So erhielt Lea Tieber aus der Oberstufe des Gymnasiums Wegberg, Vierte im Kreiswettbewerb, auch den dritten Landespreis und einen Sonderpreis auf Bundesebene. Finja Krone vom Gymnasium Haus Overbach in Jülich (Klassen fünf und sechs) erzielte auf Kreis- und auf Landesebene jeweils den dritten Preis. Hannah Jasiewitz von der Oberstufe des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz, Jana Schelter von der Oberstufe des Cornelius-Burgh-Gymnasiums Erkelenz und die Haarener Grundschülerin Nele Marie Verbocket erhielten Landesförderpreise.

Hannah Jasiewitz wurde Preisträgerin mit einem Bild, das einen US-Amerikaner und einen Mexikaner zeigt, die sich durch einen Metallzaun ansehen. Eine deutliche Anspielung auf Präsident Trumps Absicht, den bereits streckenweise existierenden Grenzzaun zu einer Mauer auszubauen.

Link zum Originalbeitrag: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kreis-heinsberg/nach-siegerehrung-ging-es-auf-die-rur-aid-1.6934421