Drogenprävention: Niederrhein-Theater gastiert im CBG

Zuletzt aktualisiert: 01 April 2017

Bis ans Limit säuft sich Florian im gleichnamigen Jugendtheaterstück und zog als zunächst pubertierender cooler Typ die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe in seinen Bann. Ihn hält die enge Bühne nicht, er interagiert mit dem Publikum, ausgelassen feiernd mit der Flasche in der Hand, torkelnd ausrastend, verzweifelt um einige Cents bittend …, die Schüler/innen finden sich plötzlich mitten im Theatergeschehen wieder...

Nach der Aufführung am 23. März kam es zu einer regen Austauschrunde der Schüler/innen mit dem Theaterleiter und Schauspieler Michael Koenen und Schauspieler Florian Tröger.

Dankenswerterweise übernahm der Förderverein des CBGs auch in diesem Jahr die Kosten zu 100%.

Dieses eindringliche und mitreißende Theaterstück, das lebensnah die Auslöser und Bedingungen einer Sucht begreiflich macht und deren Verlauf schildert bis hin zum möglichen Neubeginn nach der Entzugsklinik, ist ein Baustein des Drogenpräventionskonzeptes unserer Schule. 

In allen Klassen der Jahrgangsstufe 8 hatte Herr Kriminalhauptkommissar Jürgen Heitzer (Kreispolizeibehörde Heinsberg, Kriminalprävention/Opferschutz) vorher (im März) zweistündige Schülerseminare durchgeführt.

Den Abschluss bildete am gleichen Abend das Drogenpräventionsseminar 2017 für Eltern und Erziehungsberechtigten der Schüler/innen der 8. und 9. Jahrgangsstufe (Erkennung erster Warnzeichen von Sucht durch Kenntnisse unterschiedlicher Suchtstoffe, deren Anwendung und physischen, psychische und soziale Folgen sowie strafrechtliche Konsequenzen) mit den Referenten Kriminalhauptkommissar Jürgen Heitzer und Klaus Poschen (Präventionsberater der AOK Rheinland) und nachfolgendem lebhaften Austausch der engagierten Eltern und Referenten.

 Florian mischt sich als cooler Typ unter das Publikum.

 

 

Nachbesprechung im Anschluss an das Theaterstück mit Michael Koenen (Schauspieler/Theaterleitung) und Florian Tröger (Schauspieler)

.

KFi