CBG Regionalsieger bei "jugend forscht"!

Zuletzt aktualisiert: 15 März 2017

Beim Regionalwettbewerb von "jugend forscht" wurden zehn Arbeiten aus dem Kreis Heinsberg mit Preisen bedacht. Darunter war der Sieger Julian Obst (Q1). Auch auf den weiteren Plätzen waren Schülerinnen und Schüler des CBG zahlreich vertreten...

Auszüge aus rp-online:

Schon als 13-Jähriger stand Julian Obst auf den Siegerlisten bei "Schüler experimentieren" - mit beeindruckenden Arbeiten aus der Lebensmittel-Chemie. Heute ist der 16-Jährige aus dem Cornelius-Burgh-Gymnasium ein alter Forscher-Hase und sein Thema etwas anspruchsvoller. Mit "Mechanochemie in der Ball Mill - Alternative Reaktionswege zur klassischen Synthese" wurde er Regionalsieger bei "Jugend forscht" in Krefeld und darf nun zum Landeswettbewerb nach Leverkusen fahren.

Zwei weitere Regionalsieger haben sich für den Landeswettbewerb von "Schüler experimentieren" in Essen qualifiziert. Salz im Flusswasser der Rur untersuchte Finn Esser (14) vom Cornelius-Burgh-Gymnasium Erkelenz in der Sparte "Geo- und Raumwissenschaften". Klaus Winkens Lehrer, im Ruhestand, betreut am CBG seit Jahren die forschenden Schüler und führte schon manche zum Sieg. Dafür erhielt er jetzt den "Sonderpreis für engagierte Talentförderung", gestiftet von der Heinz und Gisela Friederichs Stiftung.

[...]

Unter den beachtlichen zweiten Plätzen war "Fließendes Wasser - die gestaltende Kraft unserer Landschaft Saprobie - die biologische Gewässergüte", eine Arbeit der Geo- und Raumwissenschaften von Sophie Karaskiwiecz (14, Cornelius- Burgh-Gymnasium Erkelenz). Sie erhielt dafür zusätzlich den Sonderpreis "2. Preis Umwelt", gestiftet vom Landes-Umweltministerium. In der Kategorie "Arbeitswelt" überzeugte Jenny Jopen (16, Städt. Realschule Im Klevchen, Heinsberg) mit ihren Versuchen zu "Durch Vibration hören", die ebenfalls einen zweiten Platz verdient hatte.

[...]

Die "Quantenmechanische Betrachtung der Farbigkeit organischer Moleküle" von Sarah Honold (15) aus dem CBG Erkelenz (Jugend forscht, Physik) war der Stiftung Jugend forscht und Geo einen Sonderpreis wert: Ein Jahr lang darf Sophia "Bild der Wissenschaft" lesen. Ein Jahresabo von "Geolino" als Sonderpreis geht an Lina von der Lieck (12) und Maren Hintzen (11) aus dem Kreisgymnasium Heinsberg. Die beiden experimentierfreudigen Schülerinnen präsentierten im Fach Chemie "Neu: Farbige Tinte zum Wegkillern".

Quelle: RP, Link: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kreis-heinsberg/ausgezeichnete-tueftler-in-krefeld-aid-1.6676477