Rock 'n' Roll im CBG

Zuletzt aktualisiert: 17 Dezember 2016

Schüler und Lehrer des Cornelius-Burgh-Gymnasiums rockten mit "Rent-A-Band" im Burgh-Keller. Die Erlöse des Konzertabends gehen an aktuelle Projekte des Fördervereins der Schule.
Zu fetzigen und mitreißenden Songs aus vielen Jahrzehnten der Rockmusik luden Schüler und Lehrer des Cornelius-Burgh-Gymnasiums in den Burgh-Keller ein...

Unter dem Konzerttitel "Rent-A-Band" sangen Schüler der Jahrgangsstufen sechs bis Q2 Songs, die sie im Vorhinein selbst ausgewählt hatten. Über den gesamten Abend hinweg musikalisch begleitet wurden sie durch die Lehrerband des Gymnasiums, bestehend aus Guido Berndsen (Bass), Markus Nowak (Keyboard, Gitarre, Gesang), Ulli Reifferscheidt (Schlagzeug), Katrin Pippich (Gesang) und Dirk Terbrüggen (Gitarre). Kollege Björn Hackbarth sorgte als Verantwortlicher für Licht und Ton dafür, dass die jungen Musiker gut zu sehen und zu hören waren.

Der erste Auftritt gehörte der Kellerrock-AG, die sich vornehmlich aus musikbegeisterten Unterstufenschülern zusammensetzt. Mit Damian Berndsen am Schlagzeug und Johannes Kock am Piano sangen sie "Alles nur geklaut" von den Prinzen. Als Nächstes eroberten die Mädchen des Vokalpraktischen Kurses von Markus Nowak die Bühne und sangen gemeinsam mit Katrin Pippich "California Dreamin", am bekanntesten als Version der Band "The Mamas & the Papas", und "Killing Me Softly" von Charles Fox. Valerie Wilms präsentierte ihre Umsetzung des Songs "Eternal Flame" von "The Bangles", und Romy Stemmer erntete mit Sarah Connors Ballade "Wie schön du bist" viel Applaus. Katrin Pippich sang den vielfach gecoverten Song "If I Were A Carpenter", bevor Fatma Ugur als letzte Sängerin des ersten Konzertteils mit Gloria Gaynors "I Will Survive" auftrumpfte. Nach der Pause gab Anna Yi "Black Velvet" von Alannah Myles zum Besten, und Thao My Le überzeugte mit "With Me" von "Sum 41". Als Nächste war Michelle Kämpfer mit Christina Perris "Arms" an der Reihe, bevor Yassmine Kardoudi mit "I Love Rock'n'Roll" und Carina Hahn mit Kelly Clarksons "Mr. Know It All" die Stimmung anheizten.

Kurz vor Ende des Konzerts betrat ein besonderer Gast die Bühne: Keshia Thiede (19), die in diesem Jahr am CBG erfolgreich ihr Abitur ablegte, trug mit ihrer Gitarre den selbst geschriebenen Song "Torture" vor und spielte sich in die Herzen des Publikums. Keshia Thiede hatte nie Gitarrenunterricht, sondern eignete sich mit 13 Jahren ihre Kenntnisse autodidaktisch an. "Ich wollte schon immer ein Instrument erlernen, und um diese Zeit habe ich auch angefangen, Songs zu schreiben", sagte sie. Inzwischen hat sie rund 120 Lieder verfasst. Nachdem ein ähnliches Projekt in ihrem Abijahrgang aus zeitlichen Gründen nicht zustandekommen konnte, sagte sie bei "Rent-A-Band" direkt zu.

Mit Falcos Hymne "Rock Me Amadeus" als Zugabe endete das Konzert, das nach der ersten Idee zum Projekt "Rent-A-Band" durch Guido Berndsen vorangetrieben wurde. Die vokaltechnische Erarbeitung fand in Katrin Pippichs Arbeitsgemeinschaft "Die Stimme" statt, das musikalische Zusammenspiel wurde abends und in vielen Mittagspausen in gemeinsamen Bandproben erarbeitet. Die Erlöse aus Getränken und Spenden gehen an den Förderverein des Gymnasiums - der unterstützt bei der Anschaffung von Schulausstattung oder hilft bei der Finanzierung von Austauschprogrammen und Ausflügen.

Quelle: RP / Katrin Schelter